© Piaget

Zum allerersten Mal präsentiert die Maison Piaget eine „Altiplano Tourbillon“ mit einer Gehäusegröße von nur 38 mm. Mit dieser limitierten Edition ist nun eine der erlesensten Komplikationen der Uhrmacherkunst nun auch im kleineren Durchmesser erhältlich. Ihre erste „Altiplano Tourbillon“ stellte die Maison 2017 vor, der Zeitmesser wurde von einem 670P-Uhrwerk angetrieben und hatte eine Gehäusegröße von 41 mm. Ein hoher Komplikationsgrad ist bei Damenarmbanduhren eine echte Rarität, insbesondere in dieser 38-mm-Größe, die von Piaget eigens für Damen entwickelt wurde. Präsentiert wird der neue Zeitmesser gemeinsam mit einer weiteren limitierten Edition der „Altiplano Tourbillon“, die mit einer Gehäusegröße von 41 mm und einem wunderschönen blaulackierten Zifferblatt begeistert

© Piaget

Zwei neue limitierte Editionen der „Altiplano Tourbillon“

Die jüngste limitierte Edition der „Altiplano Tourbillon“ von Piaget gibt es in einer neuen Gehäusegröße von 38 mm, die exklusiv für die Damenwelt kreiert wurde. Die Maison bietet hiermit nicht nur eine Damenarmbanduhr mit hohem Komplikationsgrad, sondern hat zudem speziell für Damen eine kleinere Gehäusegröße entwickelt, die mit einem Zifferblatt aus reinweißem Perlmutt brilliert. Zusätzlich gibt es eine 41-mm-Variante mit blauem Zifferblatt für diejenigen Damen, die eine größere, kühnere Optik zu schätzen wissen.

© Piaget

Die beiden neuen „Altiplano“-Armbanduhren in limitierter Edition rücken den ultraflachen, fliegenden Tourbillonkäfig in einem runden Sichtfenster auf 2 Uhr ins Rampenlicht. Das Tourbillon ist so platziert, dass es gemeinsam mit der Stunden- und Minutenanzeige auf 8 Uhr die Glück verheißende Ziffer Acht bildet – oder auch das Symbol für Unendlichkeit, das ebenfalls für Glück, aber auch für Unvergänglichkeit und ewige Liebe steht.

© Piaget

Die reine, weiße Variante hat ein 38-mm-Gehäuse aus Roségold mit einem exklusiven Zifferblatt aus weißem Perlmutt mit Sonnenschliffgravur, dunkelgrauen Indexen und roségoldfarbenen Zeigern. Lünette und Faltschließe des Zeitmessers sind mit 88 funkelnden Diamanten verziert (etwa 1,09k). Das blaue Modell ist mit einem etwas größeren 41-mm-Gehäuse aus Roségold erhältlich und mit einem blau lackierten Sonnenschliff-Zifferblatt mit roségoldfarbenen Zeigern und Indexen ausgestattet. Bei diesem Modell sind Lünette und Faltschließe mit 84 Diamanten verziert (etwa 1,79k). Beide Modelle verfügen über einen Gehäuseboden aus Saphirglas, der den faszinierenden Blick auf das ultraflache Uhrwerk freigibt. Zu den Uhren gehören Armbänder aus Alligatorleder – beim weißen Modell in einem eleganten Grauton, beim blauen Modell in sattem Mitternachtsblau. Beide Varianten sind auf jeweils 88 Exemplare limitiert.

© Piaget