© Ulysse Nardin

Seit 2001 ist Ulysse Nardin der unangefochtene Meister des Siliziums. Auf diesem Weg hat die Manufaktur ein Material, das ursprünglich aus der Elektronikindustrie stammt, erneut in ein authentisches Medium der Kunstfertigkeit verwandelt.

© Ulysse Nardin

Ulysse Nardin präsentiert nun ein erstaunliches neues Modell FREAK X, das mit einer bis dato fast völlig unentdeckten Dekorationstechnik verziert ist: der Siliziumeinlegearbeit. Als revolutionäres Material par excellence hatte sich Silizium bereits in den Uhrwerken von Ulysse Nardin bewährt.

© Ulysse Nardin

Nun stellt es seine Vorzüge zum zweiten Mal auf den Zifferblättern seiner Uhren zur Schau. Von den Standorten Le Locle und La Chaux-de-Fonds aus setzt die Marke ihr Streben nach höchster Uhrmacherkunst heute mit ihren vier Kollektionen fort: Marine, Diver, Blast und Freak.